Viele Webmaster dürften recht erstaunt in diesen Tagen auf ihr Adsense-Konto schauen, da sie dort von verschiedenen Nachrichten begrüßt werden. Unter anderem “ Ihre Zahlungen sind derzeit ausgesetzt“. Google hat schwer an Adsense gearbeitet und dies auch aus gutem Grund.

Adsense Update

Warnungen bei Adsense

Google updatet Adsense

Gleichzeitig wurden aber erklärende Emails versandt, die alle einzelnen Schritte recht genau beschreiben. Unter anderem wurden die Kontoinformationen auf IBAN und BIC umgestellt, die man nun noch eingeben muss. Auch wenn die einzelnen Schritte recht selbsterklärend sein sollten, sind leider noch nicht alle Bereiche des Updates übersetzt. Wer andere Spracheinstellungen wie Englisch hat, wird sich doch erst ein wenig zurechtfinden müssen. Gerade die weiterführenden Hilfen und Erklärungen sind hiervon betroffen.

Seine IBAN und BIC findet man übrigens auf einem ganz normalen Kontoauszug. Ganz wichtig ist, dass man seine neuen Daten bis zum 20. Juni eingegeben hat, damit man wie gewohnt seine Auszahlungen erhält.

Weitere Änderungen laut Mail:

– Zahlungsmethode heißt jetzt Zahlungsmittel.
– Nicht gezahlte endgültige Einnahmen heißen jetzt aktueller Kontostand.
– In der neu gestalteten Tabelle für den Transaktionsverlauf werden oben die neuesten Aktivitäten angezeigt.
– Mit der neuen Toolbar-Unterstützung können Sie Transaktionsinformationen filtern, drucken, exportieren oder herunterladen.
– Mit der neuen erweiterten Zeitachse können Sie Ihre Zahlungsinformationen bis zum 20. eines jeden Monats ändern.
– Sie können eine beliebige Mindesteinnahme für Auszahlungen auswählen, die basierend auf Ihrer Berichtwährung größer ist als der Standardwert für Mindesteinnahmen für Auszahlungen.
– Sie können Ihre Zahlungen auch bis zu einem bestimmten Termin aussetzen.

Die Schritte sind sehr zu begrüßen, da neben einer optimierten Benutzerführung noch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, wie eine Extra-Email für Adsense angelegt wurde. Viele Benutzer hatten im gleichen Profil ebenfalls ihre sozialen Netzwerke und nicht zuletzt Google+ liegen, so dass es zu einer nicht geringen Gefährdung des eigenen Kontos kam.

 Fazit des Updates

Ein erster wichtiger und richtiger Schritt, aber dennoch bleibt auch weiterhin viel zu tun. Sehr spannend ist die vorläufige Aussetzung der Zahlungen. Hier hätte ich mir eine Übergangsfrist von 2-3 Monaten gewünscht, denn so werden sicherlich einige Urlauber eine recht böse Überraschung nach ihrer Heimkehr haben.

Bei der Benutzerführung sollte man sich auf seine Stärken besinnen und es möglichst einfach halten. So ist es nicht unbedingt förderlich, dass man klassische Profileinstellungen über mehrere Menüpunkte verteilt. Eine bessere Übersicht wäre hier wünschenswert.

 

Zu diesem Artikel gibt es 2 Kommentare

  1. Andreas sagt:

    Hi Marc,

    ich bin ebenfalls fast vom Stuhl gekippt, als ich die rote Fehlerbox beim Einloggen in meinen Account gesehen habe, weil ich gleich an Sperrung dachte.
    Zum Glück war es ja „nur“ die Umstellung auf das neue Zahlungssystem.

    Zur NSC:
    Ich denke man darf beim Aufbau einer Nischenseite nicht den Stundenlohn ausrechnen, denn der ist (gerade in der Anfangszeit) sehr gering. Schaut man sich das Ganze dann nach 1-2 Jahren an, kann es schon anders aussehen.

    (Wollte das eigentlich als Kommentar zu deinem letzten Beitrag schreibe, aber die Kommentar sind dort scheinbar schon geschlossen.)

    Viele Grüße

    Andreas

  2. admin sagt:

    Hi Andreas,
    stimmt sicherlich, dass man den Stundenlohn dabei nicht direkt berechnen sollte, allerdings halte ich 2 Jahre auch für sehr hoch angesetzt. Bedenkt man den schnellen Fortschritt des Netzes, sollte man hier maximal von einem Jahr ausgehen. Gerade in der letzten Zeit, wo es viele Opfer der aktuellen Updates Panda, Pinguin und Venice gab, kann eine Nischenseite nicht immer mithalten. Zudem steckt man auch fortwährend weitere Arbeit in eine Nischenseite, auch wenn diese im Vergleich zum Aufbau gering ausfällt.
    Auch weiterhin wird es übrigens hier aktuelle Beiträge zur Entwicklung von Satz-des.de geben und damit auch tiefere Einblicke in die Struktur einer Nischenseite.